Sie befinden sich hier: Produkte»Serienprodukte»Räder und Rollen

Räder und Rollen

Wir liefern Räder und Rollen für nahezu jeden Einsatz, angefangen von Apparaterollen für leichte Lasten bis hin zu Schwerlasträdern für industrielle Transportbelange. Lassen Sie uns Ihren Bedarf wissen, wir unterbreiten Ihnen gerne unser günstigstes Angebot.

Profitieren Sie auch von unserer umfangreichen Lagerhaltung!


Bestimmungsfaktoren für die Wahl von Rädern und Rollen


1. Bereifung
Der Bereifung kommt bei der Wahl des richtigen Rades bzw. der Rolle eine entscheidende Bedeutung zu, denn von ihr hängen die Tragfähigkeit und der Rollwiderstand ab. Aus diesem Grund ist die Bereifung das Hauptkriterium für die Auswahl von Rädern und Rollen. Die Übersicht Bereifungen weist die wesentlichen Merkmale der verschiedenen Bereifungen aus. Entsprechend zugeordnet sind jeweils Raddurchmesser und Tragfähigkeit.


2. Betriebsverhältnisse
Beschaffenheit der Fahrwege: Die Beschaffenheit der Fahrwege bestimmt die Reifenqualität und den Raddurchmesser. Es ist zweckmäßüig, z.B. bei unebenen Böden einen elastischen Reifen mit größerem Durchmesser zu wählen.
Umweltbedingungen: Das Material von Rad und Rolle wird von Umwelteinflüssen bestimmt. Sofern in der Übersicht Bereifungen nichts über die Beständigkeiten gegen Temperaturen, Chemikalien etc. ausgesagt ist, stehen wir Ihnen für detaillierte Auskünfte gerne zur Verfügung.


3. Tragfähigkeit
Bei der Bestimmung der Tragfähigkeit für das auszuwählende Laufzeug empfehlen wir, nach folgender Formel zu verfahren: Gesamtgewicht des Gerätes (= Eigengewicht + Zuladung) dividiert durch 3, denn häufig stehen bei unebenen Böden nur drei von vier Rädern auf. Zudem können durch Überfahren von Hindernissen kurzzeitig Überlastungen auftreten. Gemäß DIN 8455 (ISO-Norm) gelten die Nenntragfähigkeiten bei einer Geschwindigkeit von 4 km/h auf ebenen Fahrwegen und einer Umgebungstemperatur von 10°C bis 30° C.


4. Einsatzart und -dauer
Die Einsatzart und -dauer von Rad und Rolle bestimmt die Wahl des Lagers. Die von uns eingesetzten unterschiedlichen Lagerungen finden Sie in der ßúberischt Lagerungen.


5. Anfahr- und Rollwiderstand
Der Anfahr- und Rollwiderstand wird bestimmt durch die Kraft, ein Fahrzeug fortzubewegen. Diese Widerstände sind abhängig vom Reifenmaterial, dem Raddurchmesser, der Fahrweg- beschaffenheit, dem Lagerelement und der Belastung. Je größüer der Raddurchmesser, um so geringer der Rollwiderstand. Räder mit Vollgummi-Elastik- und Polyurethan-Bereifung ergeben auf ebenen Böden den geringsten Anfahr- und Rollwiderstand.